Geschenktag 2019

 

  • IMG_5937

Die Geschenktagsfeier fand am 4. Dezember 2019 statt. Der umgebaute Speisesaal des KURSANA Domizil Theodor-Kessler-Haus war durch das hauptamtliche Betreuungsteam um Frau Jänsch festlich hergerichtet. Die musikalische Gestaltung der Feier oblag Frau Juliana Scheid, die erstmals am Piano für die Stiftung im Einsatz war, und gut ankam. Nach Eröffnung durch den Geschäftsführer der Stiftung wurden einige gemeinsame Weihnachtslieder gesungen. Danach gab es ein fröhliches Nikolaus-Kaffeetrinken. Der leckere Kuchen und duftende Kaffee wurde gleichzeitig auch in den Wohnbereichen ausgegeben, so dass auch die Bewohner, die nicht an der Feier teilnehmen konnten, bedacht waren. Anschließend kam dann der ersehnte Nikolaus. Er wurde in diesem Jahr von einem Engel als himmlischer Helfer und einem recht renitenten Knecht Ruprecht begleitet.Dieser war zwar schwer zu bändigen, letztlich konnte der Nikolaus ihn aber zu einem angemesseneren Verhalten leiten. Vier Bewohner sagten dem Nikolaus ein Gedicht auf, eine Bewohnerin sang ihm gar ein schönes Lied vor. Alle Vortragenden wurden daher mit je einem Schoko-Nikolaus belohnt. Danach las der Nikolaus aus seinem goldenen Buch vor und ging auf jeden einzelnen anwesenden Bewohner ein, der jeweils danach sein Geschenk überreicht bekam. Nach Auszug des Nikolaus wurden noch einige Lieder gesungen, bevor sich die Geschenktagsfeier dem Ende nahte. Der Nikolaus und seine Begleiter besuchten alle anderen Bewohner in ihren Zimmern und überreichten dort deren jeweiliges Geschenk. In liebevoller Weise waren die Geschenke mit viel Engagement von der ehrenamtlichen Einkäuferin, der Helfenden Frau, Karin Förster, mit Unterstützung des hauptamtlichen Betreuungspersonals, beschafft und verpackt worden. Die Geschenke zauberten fröhliche, glückliche und zufriedene Gesichter bei den Beschenkten. Gerade hier zeigt sich der wahre Sinn im Vermächtnis der Stifterin.

50 Jahre Dina-Herter-Stiftung

  • 50_Jahre_Dina-Herter-Stiftung

Ein Wandgemälde der Künstlerin Zveta Grebe mit einer historischen Stadtansicht der Oberstadt Siegens ziert jetzt das Kursana Domizil Theodor-Keßler-Haus auf dem Witschert in Siegen. Es wurde den Bewohnerinnen und Bewohnern anlässlich des 50-jährigen Bestehens der stadtnahen Dina-Herter-Stiftung übergeben.

Dina Herter wurde 1883 in Siegen geboren, lebte später in Stuttgart und heiratete dort 1923 den General-Oberarzt Dr. Gustav Herter. Sie verstarb am 15. November 1969 und hinterließ ihr beachtliches Vermögen den Bewohnerinnen und Bewohner im damaligen städtischen Altenheim Theodor-Keßler-Haus in ihrer Heimatstadt Siegen in Form einer Stiftung.

Weiterlesen: 50 Jahre Dina-Herter-Stiftung

Weinfest 2019

  • IMG_5150

Das Weinfest 2019 fand wie immer im Anschluss an die jährliche Vorstandssitzung statt. Der Speisesaal war fast bis auf den letzten Platz gefüllt. Die hauptamtliche Bewohnerbetreuung um ihre Leiterin Frau Annemone Jänsch hatte den Saal dem Herbst und der Weinzeit entsprechend wieder sehr ansprechend dekoriert. Die musikalische Gestaltung hatte erneut Herrn Kevin Brachthäuser an der steierischen Harmonika. Dieser riss mit seiner Spielfreude die Feiergäste mit, und animierte zum Mitsingen, Schunkeln und Tanzen. Höhepunkt des Weinfestes war die Krönung einer neuen Weinkönigin oder eines Weinkönigs. Nachdem in den letzten vier Jahren drei Weinkönige gekrönt wurden, ergab sich dieses Mal ein Novum. Der amtierende Weinkönig Horst Brombach wurde abgelöst durch ein Königspaar. Frau Ursula Ney und Herr Jochen Achenbach hatten jeweils mit dem Tipp von 140 Weintrauben fast exakt die Zahl von 138 Trauben an einer großen Dolde geschätzt, und wurden somit beide verdient zur neuen Weinkönigin und neuem Weinkönig gekrönt. Beide prosteten dem gemeinen Volk zu und richteten gleich ein Abendessen aus mit Siegerländer Wurstplatte (grobe Leberwurst, Mettwurst, Zwiebelmett, Streichwurst und Schwartemagen), Käsesticks, Zwiebelkuchen und Federweißer, was bestens ankam. Die Feier endete nach rund zweieinhalb Stunden mit zufriedenen Gesichtern der Teilnehmer. Sie wurde am nächsten Tag abgerundet mit dem Besuch aller Bewohner in ihren Zimmern durch das hauptamtliche Bewohnerbetreuungsteam um deren Leiterin, Frau Annemone Jänsch. Jeder Bewohner erhielt je nach Wunsch eine Flasche roten Traubensaft oder alternativ einen kleinen Obstkorb. Damit wurde dem Auftrag der Stifterin zur Weinzeit im Detail Rechnung getragen.

 

 

 

feed-image News Feed abonnieren
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok